SwissCON 2013
 
 
15. - 17. November 2013
 
Mario Kart: Double Dash!!Für die 2013er-Ausgabe der SwissCON gab es gleich eine einschneidende Änderung: Erstmals wurde die Dauer des Events auf insgesamt 3 Tage ausgeweitet. So traf man sich am Freitag, 15. November, am frühen Nachmittag im Werkhofsaal Rüthi um mit dem Aufbau für die Veranstaltung zu beginnen. Nach und nach trafen auch bereits die ersten Teilnehmer ein, welche die Veranstaltung bereits in Schwung brachten.
 
Offiziell lanciert wurde die SwissCON 2013 mit dem Start des traditionellen Highscore-Turniers. In diesem Jahr durften die Teilnehmer ihre Fähigkeiten beim NES-Klassiker Clu CluLand während des Wochenendes unter Beweis stellen. Nach der kollektiven Pizzabestellung ging es mit Tempest 2000 auf dem Atari Jaguar in die nächste (Turnier-)Runde. Zu Beginn hatten nicht wenige – trotz Kurzanleitung inkl. Bemerkung, das mit „0“ die Musik ein-  und ausgeschaltet werden kann -  keinen Durchblick, was das Spielprinzip angeht. Entsprechend gross war die Verblüffung bei einigen, als sie zum Teil dennoch in die nächste Runde einzogen. Mit mehr Spielpraxis entwickelten sich im Verlauf des Wettbewerbs auch spannende, knappe Duelle. Schlussendlich setzte sich Alfredchicken im Finale gegen Cyrax durch, Platz 3 holte sich Seppatoni. Im Anschluss wurde fröhlich weitergezockt bis in die frühen Morgenstunden, als man sich die angemietete Truppenunterkunft zu Nutze machte und eine Mütze Schlaf zu Gemüte führte.
 
Zeratul 2.0 gegen LarsusNach dem Frühstück stand mit Boxing ein Turnier auf Atari 2600 an, dem bisher ältesten Turnier-Titel der SwissCON-Geschichte. Ziel war es, mehr Trefferpunkte als der Gegner zu landen, bei 100 erzielten Punkten endet der Kampf mit einem K.O.-Sieg. Schon nach der ersten Runde machte sich bei den Teilnehmern die ungewohnte Steuerung mit dem alten Joystick in Form von schmerzenden Hand- und Daumengelenken bemerkbar. Unvergessen die Schmerzensschreie, die seltsamen Körperhaltungen und das Verfluchen der noch verbleibenden Spielzeit in den folgenden Runden mit teils äusserst spannenden und knappen Partien. Am meisten Schmerzresistenz bewiesen Zeratul 2.0 (aka Koliver) und Larsus, die sich im Finale gegenüberstanden. Das Duell gab es bereits in der ersten Runde, als Zeratul2.0 die Oberhand behielt, Larsus aber als Lucky-Loser aufgrund der hohen Punktzahl ebenfalls weiterkam. Auch im Finale schien der Kampf einen ähnlichen Verlauf zu nehmen, bis Larsus beim Stand von 87:91 in die Offensive ging und den Kampf am Ende sensationell mit 100:99 durch K.O. gewann. Für das SwissCON-Urgestein Larsus war es der erste Turnier-Sieg überhaupt.
 
Im Anschluss startete sogleich das Highscore-Turnier mit dem bekannten TV-Troll Hugo. Im Spiel Skateboard musste man - wie zu den Zeiten als Kabel 1 noch Kabelkanal hiess – Hugo durch Wald und Brücke führen und erfolgreich Punktesäcke einsammeln, im Anschluss konnte man beim Schlüsselraten noch dicke Zusatzpunkte gewinnen. Jeder Teilnehmer hatte hierbei nur einen einzigen Versuch. Am Ende erzielte Alfredchicken die Höchstwertung, Cyrax und Seppatoni teilten sich Platz 2. Am frühen Abend gab die WiiU ihr Debüt als Turnier-Plattform mit dem Titel Tank! Tank! Tank! Die Panzer-Ballerei erfreute sich bereits zuvor einiger Beliebtheit, entsprechend turbulent ging es auch im Turnier zu und her. Im Finale triumphierte schliesslich Drunkenn vor Nick und Spaark.
 
Nach einer weiteren Verpflegungsrunde ging es schliesslich zum allseits beliebten MarioKart: Double Dash!!-Turnier über. Wie gewohnt wechselten sich euphorische Momente und Frustgefühle („Mario Kart ist ein Arschloch“) teils im Sekundentakt ab. Im Finale deklassierte der Titelverteidiger Deltafighter die Konkurrenz um Längen und gewann mit grossem Abstand vor Chris, Son-Gohan schaffte es auf Platz 3. Den Rest der Nacht verbrachte man unter anderem mit dem inoffiziellen FIFA 14-Turnier, das Son-Gohan für sich entschied, ebenso unterrichtete Seppatoni einige Zocker in der „Where’s Waldo?“-Kunst auf dem NES via Beamer.
 
Nach einer kurzen Nacht machte erstmal Seppatonis Nachwuchs die SwissCON-Location unsicher und erfreute sich vor allem an Alfredchickens Arcade-Kiste. Nach einem ausgiebigen Frühstück stand mit Mario Party 3 auf dem Nintendo 64 das letzte Turnier auf dem Programm. Bei den zufälligen Minispiel-Duellen bot vor allem das mitreissende Finale Spannung bis zum Ende. Sieger wurde, wer zuerst 3 Minispiele für sich entscheiden konnte. Nachdem Mario sein zweites Minispiel in Extremis gewinnen konnte und damit alle Finalisten 2 Siege auf dem Konto hatten, musste das letzte Spiel entscheiden. Mario schaffte es auch dieses für sich zu entscheiden und gewann das Turnier. Da alle anderen Teilnehmer aber ebenfalls gleichviele Punkte sammelten, musste ein Stechen her. Das Glück entschied hier zu Gunsten von Drunkenn, der sich Platz zwei sicherte und Larsus sowie Zeratul 2.0 auf Platz 3 und 4 verwies.
 
Zeitgleich ging auch die Frist für das Highscore-Turnier zu Ende. Zeratul 2.0 hat durch Fleiss und Einsatz bereits früh die höchte Punktzahl hingelegt und diese nachträglich sogar noch verbessert. Alfredchicken und Deltafighter schafften es ebenfalls auf das Treppchen. In der Gesamtwertung schwang Alfredchicken oben aus und sicherte sich erstmals den Titel des Lord of the SwissCON. Er wurde damit Nachfolger von Joris, der leider kurzfristig absagen und damit seinen Titel kampflos hergeben musste. Zu guter Letzt stand traditionell die Verlosung auf dem Plan, wo auch diesmal wieder massenhaft hochkarätige Preise unter die Leute gebracht wurden. Damit endete auch die 5. Ausgabe der SwissCON, die einmal mehr ein voller Erfolg war.